Forstbetriebsgemeinschaft Amberg-Schnaittenbach

Aktuelle Holzpreise

Bei den Preisen handelt es sich um Tagespreise, ohne MWSt. und ohne Skonto- und Provisionsabzug. Es sind i.d.R. Preisrahmen angegeben, da die Preise von Abnehmer zu Abnehmer - auch abhängig von Abmessungs- und Qualitätsanforderungen - unterschiedlich sind. Die Preisangaben dienen allein zur Orientierung! Es wird keine Gewähr übernommen, dass einzelne Preise am Tag der Holzübernahme durch die FBG oder den Holzkäufer erzielt werden. Preise abzgl. 2% Skonto, abzgl. 1,10 € Verwaltungskostenpauschale FBG (Stand: Nov 2016)

Nadelholz

Fichten- Abschnitte (Fixlänge), Fichtenstammholz (durchschnittliche Qualität)

  • Nachfrage im Moment gering
  • Preisspanne: 62 - 86 €/fm je nach Stärkeklasse
  • C-Holz Abschlag von 8 €/fm
  • D-Holz 50 - 55 €/fm
  • Borkenkäferabschlag: 15 - 20 €/fm
  • Preis stabil
    Besseres Fichten-Stammholz: 2b +  85 - 90 €/fm C-Holz Abschlag: 10 €

Kiefern-Abschnitte (Fixlänge), Kiefernstammholz (durchschnittliche Qualität)

  • Nachfrage im Moment gering
  • Preisspanne: 53 - 72 €/fm je nach Stärkeklasse
  • C-Abschlag (Bläue) von 8 €/fm
  • Preis stabil
    Besseres Kiefern-Stammholz: 2b + 75 - 80 €/fm C-Holz Abschlag 10 €

Lärchen - Stammholz

  • Nachfrage gut
  • 95 - 110 €/fm je nach Qualität
  • Preis leicht gestiegen

Palettenholz

  • Nachfrage im Moment gering
  • Preisspanne: 50 - 52 €/fm
  • Preis stabil

Papierholz

  • Nachfrage gut da gesundes Frischholz benötigt wird
  • Preis: bis 35,00  €/rm
  • Tendenz: Im Moment noch stabile Preise

Industrieholz (Pfleiderholz)

  • Nachfrage gering
  • Preis: 20 - 22  €/rm
  • Preis hält

Palisaden (Kiefer und Lärche)

  • Nachfrage vorhanden
  • Preise: auf Nachfrage in der Geschäftsstelle

Fördermöglichkeiten bei Durchforstung

Soweit staatliche Gelder zur Verfügung stehen wird die Durchforstung von Beständen bis zum Alter von 15 Jahren baumartenunabhängig  von staatlicher Seite mit 400 €/ha gefördert. Zusammen mit dem Papierholzerlös deckt  sich damit auch ein unternehmergestützter Pflegeeingriff bei schwächeren Sortimenten. Bestände die älter sind als 15 Jahre, können nur gefördert werden, wenn es keine reinen Nadelholzbestände sind und nur bis zu einer maximalen Höhe von 15 Metern.  Es empfiehlt sich eine rechtzeitige Beratung damit ein gültiger Antrag gestellt werden kann.
Erfahren Sie, ob im Moment Fördergelder zur Verfügung stehen: Ihr zuständiger Förster: Unsere Partner---->Forstverwaltung

Laubholz

Eiche:

  • Nachfrage stabil
  • gute Preise
  • C-Holz Einschlag ab 3 b lohnend: 3b 100 €/fm, 4a 120 €/fm, 4b 130 €/fm, 5a 140 €/fm
  • B-Holz ab 3b lohnend: 3b 165 €/fm, 4a und höher  220 €/fm,

Buche:

  • Buchenpreise ziehen leicht an B-HOlz: 3b 80 €/fm, 4a 90 €/fm, 4b 100 €/fm, 5 -  110 €/fm
  • Bessere Buche dennoch noch stehen lassen
  • C-Holz als Brennholz vermarkten, da Stammholzpreise zu niedrig: 3b 63 €/fm, 4a und höher 73 €/fm
    Oder als Samenbaum (Naturverjüngung) belassen.

Esche:

  • B/C Preise
  • 55 €/fm (3a) - 115 €/fm (6.Klasse)

Erle

  • 40 - 60 €/fm

Birke

  • Große Nachfrage
  • Preis nach Qualität---> Verhandlungssache

 

Hackschnitzel

  • 18-20 €/srm

Brennholz

  • Preise auf Grund des hohen Ölpreises steigend
  • Preise sind Verhandlungssache zwischen dem Waldbesitzer und dem Abnehmer
  • Die Vermarktungspreise der FBG- soweit sie selbst vermarktet- finden sie unter Brennholz und dort im Anschluss an die Brennholzbörse)

Hinweise

Holzfuchs Okt - 2016

Forstpflanzenbestellliste - hier Herunterladen durch Anklicken

Aktuelle Verkaufspreise: Akzeptable Holzpreise. Vor jedem Hieb Rücksprache mit FBG halten

Hackgut: Informationen zur Hackgutbereitstellung und -vermarktung