Forstbetriebsgemeinschaft Amberg-Schnaittenbach

Abrechnungs-ABC

Die Forstbetriebsgemeinschaft Amberg-Schnaittenbach arbeitet mit dem gängigen Forstverwaltungsprogramm EuroForst der Firma DekaData, das auf den Formularen zahlreiche Abkürzungen enthält, die in der Forst- und Holzbranche eingebürgert sind.

An die Geschäftsstelle wurde wiederholt der Wunsch herangetragen, die wichtigsten Begriffe in den Holzabrechnungen zu erläutern und so die Nachvollziehbarkeit zu erleichtern. Wir haben deshalb nachstehend häufig vorkommende Kürzel aufgelistet und erläutert. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie uns mitteilen, welche Begriffe noch aufgenommen werden sollen oder bei welchen Sie noch weitergehende Erläuterungen wünschen.

Sorte

 

L

Langholz

PZ-lang

Profilzerspanerholz lang

LAS 

Fixlänge, Standardlänge

Pal 

Palette

Palis 

Palisaden-, Zaunholz

ISN 

Papierholz (Schleifholz)

IS 

Industrieholz kurz

IL 

Industrieholz lang

HS 

Waldhackschnitzel

BR 

Brennholz

Güte

 

A

Güteklasse A

B

Güteklasse B

BC

Güteklassen BC gemischt

C

Güteklasse C (krumm, abholzig, starkastig)

D

Güteklasse D (Verfärbung, Fäule ...)

Käferholz

Met.

Metall - Splitter (Faserholzpreis)

NSF

nicht sägefähig (Faserholzpreis)

N

gesund

F

leicht anbrüchig

K

stark anbrüchig

FK

gemischt F und K

Lng>maxB

Güte B, aber zu lang (Faserholzpreis)

LNG>maxC

Güte C, aber zu lang (Faserholzpreis)

ZDM>maxB

Güte B, aber Zopf zu stark (Preisabschlag)

ZDM<minC

Güte C, aber Zopf zu schwach (Faserholzpreis)

Krg>maxD

Güte D, aber zu krumm (Faserholzpreis)